Ölfass Möbel

in Motorsport - Design

...mehr als nur "ein Ölfass kaufen"...


Natürlich können sie ein Möbelstück / Lounge Sessel / Ölfass Möbel so bekommen, wie sie es hier sehen - haben sie aber eigene Wünsche und Ideen und möchten ihr ganz eigenes Ölfass?

Nichts ist unmöglich.

Die Lieferzeit für diee Einzelstücke beträgt 2-3 Wochen, ggf. schneller.

Preise je nach Aufwand und Zubehör:   ab 250 Euro

Februar 2018

Bei der Firma SANDTLER in Bochum stehen nun Ölfass-Möbel im Motorsport-Design im Show-Room.

Vielen Dank dafür und die jederzeit freundliche, unbürokratische Unterstützung...

Juli 2018

Bilder der Schumann-Classic auf PHOENIX-West


Beispiel 1 mit Deko: mit Helm, Handschuhen und Brille

Anfang der 70er-Jahre, exakt 1970 um genau zu sein - J.Siffert siegt bei der Targa Florio.

Mit Helm, Handschuhen und Brille, als sei Siffert gerade ausgestiegen und in die Box gekommen.

Beispiel 1a:

Klassische Farbkombination vom Anfang der 70er-Jahre.

Beispiel 1b:

Klassische Farbkombination, mit Anlehnung an das Helm-Design vom unvergessenen Jo Siffert.

Beispiel 2:

LOTUS 49, 1967, Graham Hill.

Im klassischen british-racing-green und gelbem Streifen - der rote Sitz erinnert an das rote Lederlenkrad.

Beispiel 3:

Niki Lauda holt mit dieser Farbkombination 2 seiner 3 Weltmeistertitel.

Beispiel 4:

Hans-Joachim Stuck, 1981 in LeMans.

Das Fahrzeug startete in der legendären Gruppe 5 und leistete bis zu 1000PS. Natürlich lief auch ein ProCar-M1 in dieser Lackierung mit anderer Nummer in der BMW-M1-ProCar-Serie.

Beispiel 5:

Zakspeed im Motorsport, Ende 70er und Anfang der 80er-Jahre der Gegner den man schlagen musste um zu gewinnen. Hier das Design sowohl des Ford-Escort Gruppe 5, sowie auf der Rückseite das Hauben-Design des Turbo-Capris Gruppe 5 von Hans Heyer in MAMPE-Lackierung.

Der rote Sitz weil ein roter Schalensitz verbaut war.

Beispiel 5a:

Zakspeed im Motorsport, Ende 70er und Anfang der 80er-Jahre der Gegner den man schlagen musste um zu gewinnen. Hier das Design sowohl des Ford-Escort Gruppe 5, sowie auf der Rückseite das Hauben-Design des Turbo-Capris Gruppe 5 von Hans Heyer in MAMPE-Lackierung.

Beispiel 6:

BRM, 1967, Jackie Stewart.

In der typischen BRM-Lackierung der 60er-Jahre.

Dunkelgrün-metallic und roter Streifen um den Lufteinlaß der Nase.

Beispiel 7:

Eine Legende - Herbie, "the Love-Bug".
Zu seinem schlichten Design muss man wohl nichts weiter sagen...

Beispiel 8:

Zwei Legenden - Hans-Joachim Stuck und der PORSCHE 962. Beide zusammen werden 1986 und 1987 LeMans-Gesamtsieger. 1987 ist "Striezel" Stuck auf Wagen Nummer 17 unterwegs - wo keine Rothmans-Werbung erlaubt ist, dort fährt man mit einem "RACING"-Schriftzug.
An der Seite eine Anlehnung an Stucks Helmdesign, blau-metallic mit weißen Sternen.

Beispiel 8a:

Ein Rekord für die Ewigkeit - Stefan Bellof pilotiert im Mai 1983 im Training zum 1000km-Rennen seinen
Porsche 956 mit der Nummer 2 in nur 6:11 min. auf die Pole-Position. Das enspricht einem Rundenschnitt von mehr als 200 km/h auf der legendären Nordschleife - schneller als jemals ein Mensch davor.....

An der Seite eine Erinnerung an Bellofs Helmdesign und an Stelle der Bitburger-Startnummern-Werbung der Hinweis auf das 1000km-Rennen 1983.


...weitere Designs unter "Freunde / Kunden"